Aktuelle Themen

Gemeinde Sipplingen wird Teil der Netze BW Familie

Gemeinde Sipplingen wird Teil der Netze BW Familie
Die Gemeinde Sipplingen hatte die Möglichkeit sich mittelbar über eine kommunale Beteiligungsgesellschaft (BG) Anteile an der Netze BW GmbH zu erwerben. Dabei handelt es sich um eine auf unbestimmte Zeit gerichtete gesellschaftsrechtliche Beteiligung mit einer zunächst vier Jahre (Eintritt 1. Juli 2021) festgelegten jährlichen Ausgleichzahlung. Danach steht es der Gemeinde Sipplingen frei alle fünf Jahre zu entscheiden, ob sie weiterhin an der BG beteiligt bleibt oder die Beteiligung durch Kündigung beendet und ihren Kommanditanteil an der BG zurückübereignet.
Bereits in der Sitzung des Gemeinderates am 22.04.2021 hat das Gremium zugestimmt, sich an der kommunalen Beteiligungsgesellschaft Netze BW GmbH & Co. KG in Höhe von 200.000,00 € zu beteiligen.
Die kommunale Beteiligungsgesellschaft erhält bis zum 31. Dezember 2024 eine jährliche feste Ausgleichszahlung in Höhe von 3,6 Prozent, bezogen auf den Ankaufspreis der erworbenen Anteile.
Bürgermeister Oliver Gortat hierzu: „In einer Zeit in welcher für Geld auf dem Bankkonto noch aus nachvollziehbaren Gründen ein Verwahrentgelt gezahlt werden muss, eine tolle Möglichkeit für die Gemeinde Sipplingen sich eine entsprechende Rendite mit der Beteiligung zu sichern.“
Aus der Beteiligung ergeben sich zudem auch umfangreiche Informations-, Kontroll-, Mitsprache- sowie Vermögensrechte in der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft Netze BW GmbH & Co. KG.
Voraussetzung für eine Beteiligung ist, dass die Netze BW zum 01.07.2019 zugleich Eigentümerin und Betreiberin des örtlichen Strom- und/oder Gasverteilnetzes ist. Die Gemeinde Sipplingen erfüllt diese Voraussetzungen.
 
 
Kommunalberater Rico Goede Netze BW begrüßt nun die Gemeinde Sipplingen als neue „EnBW vernetzt“-Kommune und überreicht Bürgermeister Oliver Gortat als Dankeschön ein visuelles Andenken an die Beteiligung.