Aktuelle Themen

Großer Zapfenstreich sowie Fronleichnam 2022 in Sipplingen

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand in diesem Jahr wieder traditionell am Vorabend zu Fronleichnam um 22:00 Uhr der große Zapfenstreich der Bürgermiliz Sipplingen auf dem Rathausplatz vor dem Rathaus in der Rathausstraße 10 statt.
Auch für Fronleichnam haben die Bürgerinnen und Bürger wieder früh morgens gegen 05:00 Uhr den Blumenteppich gelegt sowie die vier Altäre für das Fest geschmückt.
Bereits Tage zuvor wurden die Arbeiten vorbereitet, sodass die Tradition in der Gemeinde Sipplingen wieder in althergebrachter Weise durchgeführt werden konnte.


Ein Sternenhimmel zum großen Zapfenstreich und ein strahlend blauer Himmel zu Fronleichnam. Wenn man das Gelb der Sterne und das Blau des Himmels nebeneinanderlegt, könnte man meinen, es seien die Farben der ukrainischen Flagge.
Und genau diese zogen sich, neben weiteren prachtvollen Mustern und Motiven, durch den diesjährigen rund 800 Meter langen Blumenteppich in der Gemeinde und brachten die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck.
Der Teppich schmückt den Prozessionsweg zu den vier Stationsaltären. Seit den 1930er Jahren ist dies Tradition in Sipplingen.


Auch mehrere Hunderte von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gäste verfolgten den großen Zapfenstreich sowie Fronleichnam 2022.


Der Blumenteppich der Gemeinde Sipplingen, welcher seit 1928 in der Gemeinde Sipplingen gelegt wird, zählt zu den längsten und eindrucksvollsten Blumenteppichen in ganz Deutschland und vor allen Dingen in der Region. Der damalige Ortsgeistliche,
Geistlicher Rat Johann-Nepomuk Schatz, brachte diesen Brauch aus Hüfingen mit nach Sipplingen.


In der Gemeinde Sipplingen kommt hinzu, dass die Prozession durch die gesamte und imposante Bürgermiliz der Gemeinde Sipplingen begleitet wird, welche auch regelmäßig Salut schießt. Die Bürgermilz der Gemeinde Sipplingen besteht aus Spielmannszug, Milizkapelle und Mannschaft.
Im Mittelpunkt des katholischen Hochfestes Fronleichnam am zweiten Donnerstag nach Pfingsten steht die Eucharistie – die Umwandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi. Der vor etwa 750 Jahren entstandene Name bedeutet «Leib des Herrn».
Das Fronleichnamsfest geht auf eine Vision der Nonne Juliane von Lüttich im Jahr 1209 zurück. Papst Urban IV. machte es 1264 zum allgemeinen Kirchenfest.


Bürgermeister Oliver Gortat zu Fronleichnam in Sipplingen: „Für mich ist es neben dem eigentlichen Hintergrund des Festes, das Fest, bei welchem in der Gemeinde Sipplingen das Miteinander und der Zusammenhalt vorbildlich zum Ausdruck gebracht wird und
ich von Jahr zu Jahr mich immer wieder freue, dieses tolle Miteinander auch spüren zu können und ein Teil davon sein zu dürfen. Gerade in den frühen Morgenstunden, während des Legens des Blumenteppichs, ist eine ganz besondere Atomsphäre auf den Straßen spürbar.
Es macht mich sehr stolz, solch ein tolles Miteinander und Ergebnis in der Gemeinde erleben zu können. Ich danke allen Bürgerinnen und Bürger sowie Helferinnen und Helfern sowie allen die sich am Gesamten beteiligen.
Schön, dass jeder dazu beiträgt, dass diese tolle Tradition jährlich in althergebrachter Weise durchgeführt werden kann. Nur durch jeden Einzelnen ist dieses Werk möglich. Dafür drei Worte: Vielen herzlichen Dank!“